Den symbolträchtigen "Tag der politischen Gefangenen" am 18.März nahmen die Aschaffenburger Mitglieder der Roten Hilfe e.V. als Anlass für die Gründung einer Ortsgruppe der Roten Hilfe in Aschaffenburg.

Schon seit langem gibt es verstärkt staatliche Repression gegen politische AktivistInnen hier in der Region. Kriminalisiert wurde z.b. eine Veranstaltung zur "Castor Schottern"-Kampagne in Aschaffenburg, im Zuge der Anti Castor-Proteste 2010.
Auch Menschen, die sich an Sitzblockaden gegen Nazi-Aufmärsche beteiligen, geraten immer wieder ins Visier von Staats- und Verfassungsschutz. Um uns dagegen besser zur Wehr setzen zu können und den Kriminalisierungsversuchen linker Gruppen wirkungsvoll entgegenzutreten, ist es notwendig, sich in starken Antirepressionsstrukturen zu organisieren. Deshalb haben wir uns entschlossen, in Aschaffenburg eine Ortsgruppe der Roten Hilfe zu gründen.

Wir können euch in Verfahren mit politischem Hintergrund beraten sowie Anwälte und finanzielle Unterstützung organisieren. Über die bundesweiten Strukturen der Roten Hilfe sorgen wir für Öffentlichkeit und Solidarität. Desweiteren bieten wir ausführliches Informationsmaterial zu Themen wie Hausdurchsuchungen, Aussageverweigerung oder Anonymität und Sicherheit im Internet, speziell für politische Aktivisten.

Vorerst könnt ihr uns über die email-Adresse This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. kontaktieren,
auf unserer website rotehilfe.aburg.org könnt ihr euch einen Überblick über unsere Aktivitäten verschaffen.

Ortsgruppen-Seiten



Umgezogen? Download Änderungsformular

Sonderseiten

beugehaft banner 01

Aussageverweigerung!

Link-Tipp