AGIFDer deutsche Innenminister Horst Seehofer möchte im Rahmen der innerenAufrüstung die linke Solidaritätsorganisation “Rote Hilfe e.V.” verbieten. Die Rote Hilfe, die heute über 9.000 Mitglieder verschiedenster Strömungen der werktätigen linken Bewegung hat, wurde 1975 gegründet. Seit ihrer Gründung organisiert sie rechtliche und finanzielle Unterstützung für ihre Mitglieder, die von Repressionen des Staates, Polizeigewalt oder Strafverfahren wegen ihrem politischen Aktivismus betroffen sind.

Egal ob auf der Straße oder in einem Gerichtssaal ist die Rote Hilfe an unserer Seite. Sie hat die fortgeschrittensten Beispiele der rechtlichenund politischen Offendeckung der Kriminalisierung von migrantischen Organisationen geschaffen. Zuletzt haben wir mit der Roten Hilfe Podiumsdiskussionen mit den Überlebenden des Suruç-Massakers in verschiedenen Städten und eine finanzielle Solidaritätskampagne organisiert, mit der wir unsere Wunden gemeinsam geheilt haben und die Verantwortlichkeit der faschistischen Erdoğan-Diktatur offengelegt haben.

 

Die Rote Hilfe ist seit Jahren die erste Adresse für uns migrantischen Revolutionär*innen, Demokrat*innen, Sozialist*innen und Antifaschist*innen, wenn es um Repressionen und Staatsterror geht. Die Rote Hilfe ist eine unserer Sicherheiten gegen Polizeigewalt und Rechtlosigkeit. Die Rote Hilfe ist eine kollektive Errungenschaft der Solidarität von Arbeiter*innen und Unterdrückten im politischen Klassenkampf.

Reichen wir der Roten Hilfe, die uns seit Jahren auch in den schwierigsten Zeiten des Kampfes die Hand reicht, unsere Hände. Verteidigen wir die Rote Hilfe gegen Verbote und Rechtsruck. Werden wir Mitglied der Roten Hilfe! Tragen wir die Rote Hilfe in alle Räume und Bereiche des Kampfes!

Föderation der Arbeitsmigrant*innen in Deutschland (AGIF)
Young Struggle

Ortsgruppen-Seiten



Umgezogen? Download Änderungsformular

Sonderseiten

beugehaft banner 01

Aussageverweigerung!

Link-Tipp